Sonntag, 8. Mai 2016

Noch 41 Tage bis zum Start...

Die letzten drei Tage standen eindeutig im Zeichen der Elektrik unseres Berni. Schließlich wollten einige Meter an Kabel, diverse Sicherungen, eine zweite Batterie, ein Wechselrichter, ein Autoradio und Zusatzsteckdosen verbaut werden.


Wer eignet sich dazu besser als der Elektriker unseres Vertrauens: Torsten! 
Torsten hat alles was wir nicht haben: Elektrisches Verständnis, jede Menge Werkzeug, verschiedenste Stecker und vor allem sehr viel Geduld. Von eben dieser hat er dann auch jede Menge gebraucht wie sich noch herausstellen sollte :-) 


Audi war so freundlich die Fahrzeugbatterie unter der Rücksitzbank zu montieren. Das Kabel ziehen und verlegen war somit deutlich vereinfacht und auch in kurzer Zeit erledigt. Danach haben wir erstmal probiert ob die Batterie hinter die linke Kofferraumverkleidung passt - was auch erfolgreich getestet wurde. 


Nach dem erfolgreichen Test brachten wir die Batterie wieder an ihren angestammten Platz zurück und schlossen sie an - da war dann auch der in unseren Augen schlimmste Fall eingetreten. Nachdem ein spontanes, selbstständiges Hupkonzert zu hören war, war klar das unser Auto über eine nachträglich eingebaute Alarmanlage mit Wegfahrsperre verfügt von der wir nichts wussten. Diese war wohl irgendwann stillgelegt worden - bis wir eben die Batterie abgeklemmt haben. Nun war sie also wieder Aktiv und guter Rat somit teuer! 



Torsten hat sie dann erstmal überbrückt, sodass Berni zumindest wieder starten konnte.
Wir haben uns dann vorgenommen in den nächsten Tagen zu recherchieren und uns vorübergehend wieder unserer Einbauaktion gewidmet. 




Dann war wieder die Alarmanlage dran. Ich habe nach einem Anruf beim Händler und der im Serviceheft aufgeführten Werkstatt zumindest rausgefunden wer diese eingebaut hat und das sie nur über das ver- und entriegeln aktiviert und deaktiviert wird. Aber so genau hat sich der Inhaber der Werkstatt dann auch nicht mehr erinnern können. Ist ja auch verständlich nach 23 Jahren :-). 

Torstens Recherche brachte zum Vorschein das die Alarmanlage anscheinend häufig wegen eines beschädigten bzw. gebrochenem Kabelbaums an der Heckklappe streikt. Der Kabelbaum war dann auch ziemlich stark angescheuert - die Lösung des Problems war es dennoch nicht. 

Also erstmal weitersuchen. Beim Durchmessen des Steckers zum Alarmmodul ist Torsten dann auf die Spur allen Übels gekommen. Der Mikroschalter vom Türschloss brachte nicht das gewünschte Signal - besser gesagt gar keins! Also Türverkleidung runter und mal schauen was da so los ist. Nach der Feststellung das ein weiteres Gelenk im Arm bei der Nachverfolgung des Kabels hilfreich wäre, war dann der Fehlerteufel identifiziert: Die Alarmanlage wurde damals nach dem Aufsperren durch ein durchtrenntes Kabel außer Funktion gesetzt. Somit war das Fahrzeug aus Sicht der Anlage immer aufgesperrt und somit machte sie auch keine Zicken - zumindest solange die Batterie nicht ausgebaut wurde. 

Wir sind jedenfalls heilfroh das nun alles wieder so funktioniert wie es soll. Zur Sicherheit nehmen wir trotzdem mal eine Kabelbrücke mit. Man weiß ja nie :-)





Fazit: Wir sind sehr froh das unsere elektrischen Modifikationen jetzt komplett und vor allem sicher eingebaut sind.  
Torsten hat seine Sache, wie erwartet :-), hervorragend gemacht. 

Vor allem die Alarmanlage hat uns einige Nerven - und Torsten einige Stunden in Audiforen gekostet.

Dafür nochmal ganz ganz herzlichen Dank an Torsten und natürlich auch an Claudia und Emma für die Geduld!! - wir werden uns revanchieren!!! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen